Avon Kosmetik gegen Tierversuche

Das Bestreben von AVON, Tiere zu schützen

In mehr als 60 Ländern präsent und seit 130 Jahren gegründet, war Avon immer an vorderster Front dabei, positive Veränderungen herbeizuführen, indem es sich für wichtige Anliegen einsetzt, die die ganze Welt berühren. In all diesen Jahren hat sich Avon nicht nur im Kampf gegen häusliche Gewalt und in der Brustkrebsforschung engagiert, sondern auch an anderen wichtigen Debatten wie Geschlechtergleichstellung, Menschenrechte, Umweltschutz, kulturelle Vielfalt, Tierschutz und mehr teilgenommen.

Nur wenige wissen es, aber 1989 war Avon das erste globale Kosmetikunternehmen, das endgültig auf Tierversuche verzichtete. Die Wirksamkeit und Sicherheit der Produkte sowie deren Inhaltsstoffe werden von Avon nun seit 30 Jahren erstens im Labor über die In-vitro-Methode und zweitens durch klinische Studien an Freiwilligen getestet.

Leider gibt es jedoch Länder, in denen Avon präsent ist, deren staatliche Richtlinien oder kommunale Gesundheitsorganisationen zusätzliche Sicherheitstests für bestimmte Produkte erfordern, und diese werden manchmal an Tieren durchgeführt. Das ist z.B. in China der Fall.

In dieser Situation versucht Avon, den örtlichen Behörden eine alternative Prüfmethode vorzuschlagen, aber im Falle eines Scheiterns ist das Unternehmen verpflichtet, die geltenden Gesetze einzuhalten und die betreffenden Produkte den geforderten Prüfungen zu unterziehen.

All dies hat nichts mit den von Avon durchgeführten regulären Verfahren zu tun und Avon erkennt die Notwendigkeit nicht an, die Sicherheit seiner Produkte auf diese Weise nachzuweisen. Viele Unternehmen der Beauty-Welt stehen vor diesem Problem. Lediglich Unternehmen, die die Vermarktung ihrer Produkte auf eine begrenzte Anzahl von Ländern beschränken, sind nicht betroffen.

Sie werden sicherlich denken: Aber warum verkauft Avon weiterhin in diesem Land? Wegsehen oder weglaufen ist für Avon keine Lösung. Anstatt sich den Problemen zu entziehen, engagiert sich Avon vielmehr dafür, mit anderen Organisationen zusammenzuarbeiten, um Lösungen anzubieten, die ohne Tierversuche auskommen.

Daher ist Avon in Partnerschaft mit Cosmetic Europe und Personal Care Products damit beschäftigt, den chinesischen Behörden die Nutzlosigkeit von Methoden mit Tierversuchen zu erklären und zu demonstrieren. Das ultimative Ziel ist es, dass dieses Land die gleichen Bewertungsmethoden anwendet, die in Europa und den Vereinigten Staaten verwendet werden.

Das Unternehmen bleibt optimistisch, dass sein Einfluss als führendes Kosmetikunternehmen auf dem Weltmarkt der chinesischen Regierung helfen könnte, alternative Testmethoden besser zu akzeptieren. Und Avon lässt sich durch erzielte Erfolge ermutigen weiter das Ziel der tierversuchsfreien Testmethoden zu verfolgen.

Tatsächlich hat China seit 2014 bestimmte Tierversuche für sogenannte gewöhnliche Kosmetikprodukte wie Make-up, Pflege für die Haut, für die Haare, für die Nägel sowie für in China hergestellte Parfums abgeschafft. Ein großer Sieg und ein weiterer Schritt nach vorn.

Tatsächlich ist Avon seit 1980 mit anderen Kosmetikunternehmen an der Entwicklung neuer Strategien zur Durchführung der Tests beteiligt. Avons Vizepräsident für Produktsicherheit und -integrität ist selbst Mitglied des Beirats von IIVS , einem gemeinnützigen Institut, das sich weltweit für die Förderung von In-vitro-Methoden einsetzt. Avon ist außerdem Gründungsmitglied der ASCCT und unterstützt weiterhin mehrere Organisationen wie FRAME , CAAT und EPAA, deren gemeinsames Ziel darin besteht, neue Techniken mit Ausnahme von Tierversuchen zu entwickeln.

All diese Bemühungen wurden auch 1993 auf dem Weltkongress für Alternativen zur Tiernutzung in der Biologie gewürdigt (World Congress on Alternatives and Animal Use in the Life Science) sowie vom Forschungszentrum der Johns Hopkins University in den USA (CAAT) mit derselben Mission.

Die AVON-eigene Stiftung Breast Cancer Crusade - die sich auf den Kampf gegen Brustkrebs spezialisiert hat - unterstützt ebenso keine medizinische Forschung, die auf Tierversuchen basiert.

Abschließend garantiert Avon, dass kein von China getestetes Produkt auf einem europäischen Avon-Markt verkauft wird. Das Ziel von Avon ist es, dass bis Ende 2019 alle von China getesteten Avon-Kosmetika auch nur in China verkauft werden dürfen.

 Der Kauf der Marke Avon unterstützt und fördert daher den Wandel. Einigkeit ist Stärke. Lasst uns alle zusammen in Richtung einer besseren Welt gehen. Hello Green Tomorrow - now is the time with AVON.

 

20/11/2019

© 2024 Geschrieben von AVONIKA am 20/11/19 (Auf Deutsch 24.10.21) - Bestimmte Rechte vorbehalten

Der textliche Inhalt des AVONIKA-Blogs wird regelmäßig bei bei COPYRIGHTDEPOT.COM hinterlegt. Jede Kopie ist strengstens untersagt und würde eine strafbare Fälschung darstellen.

 

 

 

Zurück zum Blog

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.